Spendenaufruf für Kurse für Flüchtlinge

In Hamburg fand im Mai dieses Jahres ein erster Radfahrlernkurs für geflüchtete Frauen statt. Durch eine Kooperation mit dem Jugendtreff Jarrestadt, der ehrenamtlichen Gruppe Grandweg-An der Lohbek und der Hamburger Ergotherapeutin und Radfahrlehrerin Felicitas Gierse konnte ein 20stündiger Radfahrkurs für sechs Frauen durchgeführt werden. Die Gelder für die Kursgebühren der Frauen über € 200,00 pro Teilnehmerin wurden bei der Hamburger Bürgerstiftung eingeworben. Der Kurs fand an zwei Wochenenden im Mai im Stadtteil Winterhude statt.
Alle sechs Teilnehmerinnen, aus drei Ländern, Syrien, Afghanistan und Iran haben den 20stündigen Kurs erfolgreich als Radfahrerinnen abgeschlossen.
Hier ein Zitat der Koordinatorin der Ehrenamtlichen Gruppe Susanne Kostorz, die sich nach dem Kurs bei der Bürgerstiftung für die Gelder bedankte:

Was klasse war:
Dieser Radfahrkurs war nicht nur eine Maßnahme zum Erlernen des Radfahrens,
,) um ihren Radius zu erweitern – auch wollten wir die Frauen untereinander besser verbinden (sie kamen aus Syrien, Afghanistan und dem Iran). Womit wir nicht gerechnet haben, ist, dass es zudem noch ein Deutsch- und interkulturelles Training war… auch das Singen und Tanzen kam nicht zu kurz.
Ich freute mich sehr, dass diese sechs Frauen mir strahlend und stolz nach dem Wochenende entgegen kamen. Zudem haben sich schon die nächsten Frauen angemeldet, die auch Radfahren lernen wollen… es spricht sich rum;-)
Da müssen wir uns aber erst einmal wieder über die Finanzierung Gedanken machen;-)“

Um weitere Kurse für geflüchtete Frauen im Hamburger Norden zu ermöglichen, können Sie spenden. Ein Radfahrlernkurs mit 20 Zeitstunden kostet für jede Frau ca. € 200,00.  Das sind pro Unterrichtsstunde € 10,00. Der VdR sammelt die Spendengelder bis genug für einen neuen Kurs zusammengekommen ist. Dann beginnt die Kursplanung. Der Verband der Radfahrlehrer ist gemeinnützig und Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Auf Ihrer Überweisung sollte der Text : „Radfahrlernkurs für geflüchtete Frauen in Winterhude“ stehen – damit wir das Geld zuordnen können.
In den Kursgebühren sind das Trainerhonorar, die Nutzung der Übungsroller und Räder, Tee und Wasser für die Pausen sowie Verhaltens- und Regelinformationen (Verkehrsregeln für Radfahrer als Faltblatt in der jeweiligen Landessprache und eine 27-seitige Broschüre des Deutschen Verkehrsicherheitsrates „Sicher Rad fahren“) enthalten.
Wir freuen uns, wenn Sie helfen möchten.

Das Konto auf das Sie Ihre Spende einzahlen können lautet:
IBAN: DE23 -4306-0967-2023-6889-00
BIC .GENODEM1 GLS
VdR Verband der Radfahrlehrer
GLS Bank Bochum

Hier noch ein Foto der stolzen Radfahrerinnen.

Radfahrkurs für Flüchtlinge

Radfahrkurs für Flüchtlinge

Kinder-, Erwachsenen- oder Trainerkurse – die Saison hat begonnen

Bis zum jetzigen Zeitpunkt, zu Ostern, haben in diesem Jahr schon viele unterschiedliche und interessante Kurse stattgefunden. Ob Kinder- oder Erwachsenenkurse oder Fortbildungen für Trainer, ob in Hamburg, Frankfurt, Köln, Wien oder Luxemburg – stets ist die Begeisterung groß. Oft erfahren unsere Kurse Medienresonanz. Wer den Beitrag des Hamburger Abendblattes: „Die große Freiheit – Frau Yang lernt Radfahren“ lesen möchte, schaut bitte in der Online-Präsenz der Zeitung; wer einen Beitrag des Luxemburger Wortes mit Videoclip lesen und sehen möchte, klicke bitte hier (Beitrag in Französischer Sprache, vom 12.04.2014).
Die Hütchen warten auf ihren Einsatz

 

 

 

Hütchen warten auf ihren Einsatz

Saison 2014 in Planung

Wie in jedem Jahr wird in der Zeit um den Jahreswechsel geplant, vorbereitet und organisiert – bald stehen die ersten Termine für 2014 fest und werden hier angekündigt. Der Urlaubskurs in Gartow ist bereits „in trockenen Tüchern“. Mehr darüber erfahren Sie in dem Flyer, den Sie hier hier als PDF downloaden können.

Der Winter nahm kein Ende –

und so waren wir froh, dass wir in unseren ersten Kursen auf die Turnhalle der Schule Tieloh in Hamburg-Barmbek zurückgreifen konnten. Ein Dankeschön auch an die Vereinsführung des SC Urania, die die Kurse perfekt organisiert hatte.

Radfahrkurse März 2013 SC Urania - Hamburger Sportbund

Radfahrkurse März 2013 SC Urania – Hamburger Sportbund

Obwohl noch Schnee liegt …

Über den Lenker

und der Winter allgegenwärtig ist, ist alles für die kommende Saison bereitet. In ein paar Wochen starten die ersten Kurse – wir freuen uns schon auf die
länger und wärmer werdenden Tage und auf den Frühling!

derStandard.at

„Absolute Beginners“: Wiens erster Fahrradkurs für Erwachsene
„Man kommt sich immer so zweitklassig vor“, erzählt Fahrradschülerin Romana Gleitsmann, „aber über Dreißig geniert man sich einfach, Fahradfahren zu lernen“. Die übrigen Frauen am Platz stimmen zu. Auch sie hat es einiges an Überwindung gekostet, sich zur endgültigen Teilnahme am „Absolute Beginners“-Kurs für Erwachsene durchzuringen.
Den Bericht über den „Absolute Beginners“-Kurs in Wien und die Burmeister-„Methode“ finden Sie hier („derStandard.at“)

RTL-Nord Fernsehen zu Gast

Der Radfahrkurs für Frauen aller Kulturen im September in Hamburg Altona – initiiert und veranstaltet vom Hamburger Sportbund in Kooperation mit dem Altonaer Turnverband und der Louise Schröder Schule – wurde vom RTL-Fernsehen begleitet. Der Bericht wurde gesendet und kann auf der Seite von RTL angeschaut werden (Link auf dem Bild).Kurssituation

Artikel auf Spiegel-online

Wer sich mit einem reaktionellen Beitrag online über unsere Kurse und über unser Konzept informieren möchte – unter http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0,1518,782138,00.html steht ein aktueller Artikel!

Artikel in der fairkehr

In der aktuellen Ausgabe (6/2010) des VCD-Magazins „fairkehr“ (VCD: Verkehrsclub Deutschland) findet man unter der Rubrik „Service“ einen lebendigen Erfahrungsbericht von Maria Heising aus einem Radfahrkurs in Frankfurt und ein Interview mit Christian Burmeister. Die Fotos sind von Asja Caspari. Sehr gelungene Artikel – einen Link zur homepage der faikehr/des Intervies gibt es hier – PDFs beider Artikel (Erfahrungsbericht und Interview) gibt es als 5,5MB große Datei hier, als 1,5 MB große Datei hier. Viel Spaß beim Lesen!

Erfolgreiche Saison 2010

Darauf lässt sich aufbauen: Von März bis Oktober 2010 wurden von unseren LehrerInnen in über 50 Kursen über 500 Damen und Herren und Kinder betreut. Nun sind die Anfragen für die Saison 2011 bereits jetzt sehr zahlreich und wir sind schon dabei, an den Terminen für das kommende Jahr zu arbeiten.

SCHWUPPDIWUPP kommt an

Aus Nordhorn erreicht uns und den R.G. Fischer Verlag heute folgende Nachricht (mail):

„Hallo, dieses Buch ist ein Segen und zwar nicht nur für die Arbeit mit Kindern. Ein riesiges Arbeitsfeld sind Fahrradlernkurse für Frauen aus Migrantenfamilien, die häufig überhaupt nicht Fahrrad fahren können. Die Stadt Nordhorn führt in Zusammenarbeit der Frauenbeauftragten/Gleichstellungsbeauftragen zusammen mit dem Sportamt regelmäßig erfolgreich entsprechende  Kurse durch. Die Frauen werden unabhängiger und das Selbstbewußtsein steigt enorm, wenn sie dann das Fahrradfahren beherrschen. Das Buch von Christian Burmeister gibt weitere wertvolle Tipps.“

Mit vielen Grüßen, auch an den Autor

Mal wieder ein TV-Bericht im Netz

Endlich – nach einigen Wochen steht nun auch der gelungene Beitrag von SAT1 über den Kurs in Neu-Wulmstorf im Netz. Hier anklicken und anschauen!

Termine und Orte der Kinderkurse stehen

Die von der Alexander Otto Sportsiftung geförderten Kurse sind „in trockenen Tüchern“ – in dem Flyer finden Sie Austragungsorte und Termine. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an die Verkehrserziehung der Hamburger Polizei, die diese Kurse tatkräftig unterstützt!

Die Alexander Otto Sportstiftung fördert Kinderkurse

Unsere Projektidee, in den Hamburger Ferien in verschiedenen Stadtteilen Radfahrkurse für sozial benachteiligte Kinder anzubieten, stiess vor dem Kuratorium der Alexander Otto Sportstiftung auf Begeisterung und fand große Zustimmung. Die Stiftung fördert diese Idee und die Kurse können stattfinden. Ein großes Dankeschön – es geht nun an die weitere Umsetzung!

Schwuppdiwupp

Während vor kurzem unsere Kanzlerin und Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft in Kopenhagen auf höchster Ebene technologische und ökonomische Antworten suchten auf die globalen Herausforderungen Klimawandel und Umweltzerstörung, versäumt unsere »moderne« Gesellschaft, dafür Sorge zu tragen und zu gewährleisten, dass im eigenen Land Kinder souverän, sicher und natürlich Radfahren lernen.
Lesen Sie mehr auf: www.moveoergosum.de

SCHWUPPDIWUPP, R.G. Fischer Verlag 2010, 128 Seiten,
Paperback € 9,80 (D), SFr 17,90
ISBN 978-3-8301-1321-8
Einband- und Satzgestaltung: Oliver Schuh, die gebrauchsgrafiker

Fortbildung für die Polizei Hamburg

Die immer größer werdenden radfahrerischen Defizite der Grundschülerinnen und Grundschüler veranlassten die Verkehrserziehung der Polizei Hamburg, sich mit neuen Wege in der Radfahrausbildung auseinander zu setzen.

Am 17. Februar kam es zu einer Fortbildung zum Thema: „Spielerische Übungen mit und auf dem Fahrrad für Kinder im Grundschulalter – zur Entfaltung von Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Handlungskompetenz“.

Alle Beteiligten waren mit Begeisterung und Eifer bei der Sache – nach Aussagen der Polizisten haben alle von diesem Tag sehr viel Neues und ebenso Brauchbares für ihre Praxis und für die Entwicklung der Kinder mitgenommen.

Fortsetzung folgt!