Hamburger Sportbund e. V. (HSB)

Hamburger Sportbund e. V. (HSB)

Der Hamburger Sportbund e. V. (HSB) erkannte sehr früh den Handlungsbedarf in Sachen Sport und Bewegung für Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund. Im Rahmen des Projekts ‚Sport gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus‘ wurden über Jahre vielseitig und engagiert Angebote in Sportvereinen geschaffen – mit großem und beispielgebendem Erfolg.

Margarita Martinez, seit 1995 für den HSB tätig, gab daher auch die Anstöße und der Hamburger Sportbund stellte Mittel bereit, um gemeinsam mit Sportvereinen vor Ort Radfahrkurse für Frauen mit Migrationshintergrund in die Tat umzusetzen. Margarita Martinez koordinierte mit ihrer Erfahrung und ihren Kontakten zu Stadtteilvereinen und -initiativen die erforderlichen Schritte – 2005 gestartet konnte ein Jahr später bereits der erste Radfahrkurs für Migrantinnen stattfinden.

Dieses Beispiel sorgte für Schlagzeilen und für große Resonanz. Im letzten Jahr gab es bereits fünf Stadtteile, in denen Kurse mit Elan und Begeisterung aller Beteiligten stattfanden. Und die Zahl nimmt zu.